Wasserbelebung

Wasserbelebung ist momentan in aller Munde. Immer mehr Menschen begreifen, wie wichtig das Lebensmittel Wasser ist. Spätestens seit Masaru Emotu, der das Verhalten von Wasser untersucht hat, ist bekannt, dass Wasser die Fähigkeit besitzt, Informationen zu speichern. Einflüsse von außen wie Musik, Worte oder Materialien beeinflussen die Qualität des Wassers erheblich. Nicht umsonst gilt Quellwasser als das beste Wasser überhaupt, es ist noch unbelastet.

Da auch der Mensch zu einem Großteil aus Wasser besteht ist Wasserbelebung kein Hokuspokus sondern ein wichtiger Bestandteil gesunder Lebensweise.

Möglichkeiten gibt es bereits unzählige, zum Beispiel Wasserbelebungsgeräte. Der genaue Aufbau wird natürlich meist nicht verraten, oft beinhalten sie jedoch einfach nur Quarze. Viele dieser Geräte mögen einen sehr guten Dienst tun, andere eher weniger. Allen ist jedoch gemeinsam, dass sie sehr viel kosten und auch im Betrieb meist noch Kosten verursachen.
Die einfachere Variante ist die Belebung des Wassers mit Edelsteinen. Die klassische Variante ist, die Steine einfach in einen Glaskrug zu tun und über Nacht stehen zu lassen. Meiner Erfahrung nach nimmt das Wasser die Energie der Steine bereits nach einigen Minuten an. Über Nacht kann der Unterschied dafür eindeutig geschmeckt werden das belebte Wasser schmeckt je nach verwendeter Steinart dann runder, voller oder sanfter.

Bei der Auswahl der Steine zur Wasserbelebung ist jedoch besondere Vorsicht geboten. Abzulehnen sind bestrahlte oder gefärbte Steine, da diese mehr schaden als nutzen. Wichtig ist auch, sich über die Inhaltsstoffe zu informieren, da manche Steine Metalle enthalten oder gar giftig sind wie z.B. Zinnober. Bedenkenlos empfehlen kann ich alle Vertreter der Quarz-Familie wie Rosenquarz, Bergkristall und Amethyst. Man entwickelt mit der Zeit ein Gespür dafür, was einem gut tut und was nicht.
Die Steine sollten regelmäßig gereinigt werden und sich dazwischen mindestens eine Nacht außerhalb des Wasserkruges erholen.

Heilsteine in ein Reagenzglas zu geben und dieses Reagenzglas dann ins Wasser zu stellen oder mit Bergkristallen Steine einzuleiten sind weitere Möglichkeiten. Eine einfache und besonders wirksame Methode ist es, den Wasserkrug einfach auf eine Steinplatte zu stellen. So bleibt der Stein stets frisch und man kann auch andere Lebensmittel auf diesen Platten aufladen. Der einzige Nachteil ist, dass nur wenige Steinsorten als Platten erhältlich sind.

Beachten Sie bitte, dass jeder Ihrer Steine nur eine Aufgabe bekommt, das bedeutet entweder Wasserbelebung oder therapeutische Anwendung am Körper. Lieber einen zweiten Stein der gleichen Sorte besorgen, dadurch bleibt für beide Bereiche die Wirkung voll erhalten.
Gerade beim unmittelbaren Kontakt von Heilsteinen mit dem Körper ist jedoch Qualität oberstes Prinzip! Eine große Auswahl an Edelsteinen und Rohsteinen für die Wasserbelebung sowie passende Literatur finden Sie im Shop.

Nun bleibt mir nur mehr, Ihnen viel Freude beim Ausprobieren zu wünschen!

Hinweis: Verwenden Sie nur Steine für die Wasserbelebung, die Sie kennen und von deren Ungiftigkeit sie überzeugt sind. Kleine Steine sind für Kinder nicht geeignet, da sie verschluckt werden können. Bitte achten Sie gerade bei dem Einsatz von Steinen für die Wasserbelebung auf Qualität, Art und Sauberkeit der Steine, um einen sicheren Einsatz zu gewährleisten.
Steinwelten - Nina Nutz - lehnt jede Haftung oder Schadensansprüche für Probleme oder gesundheitliche Beeinträchtigungen ab, die durch falschen Umgang mit Steinen, durch Verschlucken oder ähnliches entstanden sein könnten.

SGE Grosz StadtausstellungsGmbH