Die Wirkungsweise der Edelsteine

Jeder Stein nimmt Energie in Form von Licht auf. Das Licht wird wieder nach außen abgegeben, allerdings vermischt es sich mit den dem jeweiligen Mineral eigenen Informationen. Dadurch ist jeder Edelstein mit einem nur ihm eigenen elektromagnetischen Feld umgeben. Geht der menschliche Körper mit dieser Information in Resonanz, haben die Edelsteine positiven Einfluss auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene.

Nun zu einer kleinen Einführung in die Wirkungsweise der Steine. Für diejenigen, die sich mit der Materie intensiver beschäftigen wollen, kann ich weitere Fachliteratur und Seminare bestens empfehlen. Meine aktuellen Seminare finden Sie auf unserer Homepage unter dem Button „Seminare“.
Bei der Auswahl an Fachliteratur sollte man unbedingt eine gewisse Skepsis bewahren. Leider versprechen manche Autoren, dass Edelsteine Krebs und Aids wegzaubern können. Unten habe ich eine Literaturliste mit empfehlenswerter Fachliteratur angeführt.

Beachten Sie bitte, dass Steine enorm unterstützen können, bei ernsthaften Erkrankungen ist jedoch unbedingt ein Arzt zu Rate zu ziehen.

Inhalt:
 
 

Aufbau der Kristallstrukturen

Alle Steine, egal ob "edle" oder "gewöhnliche", sind im Inneren aus Kristallen aufgebaut. Der Unterschied zu den edlen Steinen ist, dass die unedlen Steine aus vielen winzigen Kristallen bestehen und edle Steine Kristalle groß ausbilden.
Diese Kristalle wachsen in bestimmten Strukturen. Zum Beispiel der Bergkristall: auch wenn er äußerlich viele Erscheinungsformen hat, so ist er innerlich immer trigonal.

Im Prinzip lassen sich die 8 Kristallformen 8 Lebensstilen zuordnen. Natürlich sind diese Lebensstile nicht zu eng zu sehen. Kaum jemand wird sich nur einer Form zuteilen können, im Idealfall leben wir alle 8 Lebensstile bzw. Kristallformen aus.

Es gilt das gleiche Prinzip wie in der Homöopathie: Gleiches hilft Gleichem
Zum Beispiel: Ein kubischer Stein hilft im kubischen Lebensstil gegen die Erstarrung, Festgefahrenheit und übermäßige Ordnung. Im Kristallsystem gegenüberliegend ist die amorphe Struktur. Ein amorpher Stein wäre somit der Lernstein.

Lernsteine vermitteln die Fähigkeiten, die man schon lange vernachlässigt hat. Der amorphe Lebensstil ist dem Kubischen total entgegengesetzt. Somit kann man als kubischer Mensch mit einem amorphen Stein lernen, seinen Horizont zu erweitern, offen zu werden, mehr Spontaneität und Lebensfreude zuzulassen.

Der Charakter der 8 Lebensstile kurz umrissen:

Hexagonal

Die Form ist das Sechseck, steht für Zielstrebigkeit, offene Zyklen abschließen, ganze Energie auf ein neues Ziel richten, Leistungsorientiertheit, Ausdauer, Konsequenz, ausgeprägt verlässliche Menschen. Negativ aber auch Scheuklappen, Ellbogeneinsatz,..
Steine sind zum Beispiel Aquamarin, Smaragd
Zum Anfang dieser Seite
 

Monoklin

Die Form ist ein Parallelogramm. Steht für Menschen mit Entscheidungsschwierigkeiten, allerdings stark ausgeprägter Intuition, es entspricht einem bewegten, sich ständig entwickelnden Lebensstil.
Stein ist z.B. der Mondstein
Zum Anfang dieser Seite
 

Amorph

Steht für Strukturlosigkeit, Menschen, die den Tag nehmen, wie er kommt, spontan im Hier und Jetzt leben, Unabhängigkeit, für andere undurchschaubare Lebensführung.
Beispiele sind Obsidian, Opal, Bernstein
Zum Anfang dieser Seite
 

Rhombisch

Die Form ist eine Raute. Entspricht angepassten Menschen, Mauerblümchen, starkes Feingefühl, diese Menschen können Begeisterungsfähigkeit vermitteln, sind ehrlich, haben großes Einfühlungsvermögen. Rhombische Personen können plötzlich ihre Lebensführung komplett ändern.
Beispiele: Peridot, Dumortierit
Zum Anfang dieser Seite
 

Triklin

Form eines Trapezes. Starke Stimmungsschwankungen, starke Intuition. Diese Menschen wandeln zwischen Extremen, leben sehr emotional und impulsiv. Dadurch kann mitunter eine gewisse Opferhaltung entstehen, manchmal jedoch Hellsichtigkeit.
Beispiel: Türkis
Zum Anfang dieser Seite
 

Trigonal

Das Dreieck ist seine Form. Trigonal ist die am häufigsten vorkommende Kristallstruktur. Sie steht für die Einfachheit des Seins, Zufriedenheit, Lebenssituationen zu akzeptieren, wie sie sind, allerdings auch für oberflächliche Zufriedenheit und Bequemlichkeit. Steine dieser Gruppe sind: alle Quarze, wie Bergkristall, Citrin, Amethyst, Ametrin, Rosenquarz; auch Chalcedon, Karneol
Zum Anfang dieser Seite
 

Kubisch

Der Würfel. Kubische Steine bringen Ordnung ins Leben, sind stark strukturierend. Der Lebensstil ist ordnungsliebend, Regelmäßigkeit und Planung sind wichtig.
Dazu gehören zum Beispiel Granat, Lapislazuli, Fluorit
Zum Anfang dieser Seite
 

Tetragonal

Das Rechteck. Steht für emotionales Handeln und rationales Denken, Neugierde, Ungeduld, Menschen die Forschergeist haben, Sinnsucher sind und einen großen geistigen Hintergrund haben.
zB: Vesuvian, Rutil, Apophyllit,
Zum Anfang dieser Seite
 

Wie finde ich den passenden Stein?

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum passenden Stein zu kommen. Die einfachste und zugleich auch wirkungsvollste ist, man trifft ganz spontan seine Wahl, ohne darüber nachzudenken, sondern einfach "aus dem Bauch heraus" – dies ist die Grundlage für die Intuitive Steinheilkunde. Interessanterweise sind spontan gewählte Steine immer die, die im Moment gebraucht werden. Auch wenn man theoretisch gar keine Ahnung von Steinen hat, findet man so immer den passenden Stein für den jeweiligen Lebensabschnitt. Das intuitive Finden des richtigen Steines können vor allem Kinder besonders gut, es ist erstaunlich wie zielsicher sie den jetzt im Moment passenden Stein finden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Durcharbeiten der Kristallstrukturen und das Finden des problematischen Lebensbereiches. Damit hat man die Suche auf eine der 8 Strukturen eingeengt. Nun kann mit Hilfe guter Literatur der passende Stein gefunden werden. Tipps dafür gibt es in der Literaturliste.

Die nächste Möglichkeit ist das Austesten. Mittels Muskeltests oder Arbeiten mit dem Pendel kann ebenfalls der passende Stein gefunden werden. Um ganz rational den passenden Heilstein zu finden, kann man natürlich auch Bücher zu Rate ziehen. Der Vorteil liegt in der Schnelligkeit, der Nachteil ist jedoch, dass nicht jeder Stein bei jedem Menschen gleich wirkt. Außerdem ist man dazu verleitet, zu viele Steine bei sich zu tragen.
Zum Anfang dieser Seite
 

Achten auf Qualität

Heute ist es leider häufig üblich, Steine zu "schönen", zu stabilisieren, zu bestrahlen oder gänzlich zu imitieren. Leider ist diese Behandlung meist nicht angegeben. Daher ist es wichtig, die Steine aus einer sicheren Quelle zu kaufen, wie in unserem Shop.
Ebenfalls wichtig ist die Qualität der Steine. Je klarer, reiner und farbintensiver sie sind, desto wirkungsvoller sind sie auch, sie müssen dazu gar nicht groß sein, hier zählt nicht die Quantität sondern die Qualität. Darauf haben wir in unserem Shop besonderen Wert gelegt, wir führen nur reine, natürliche Steine bester Qualität.
Zum Anfang dieser Seite
 

Pflege der Steine

Steine sind nicht nur Informationsträger, sie können auch speichern. Aus diesem Grund nehmen sie auch Krankheitsinformationen bzw. seelische "Schatten" auf. Ein Stein sollte daher regelmäßig gereinigt werden, vor allem dann, wenn er neu für eine Person ist bzw. an eine andere Person weitergegeben werden soll. Die Reinigung ist deshalb so wichtig, weil so die Übertragung von nicht gewünschten Strahlungen vermieden wird.

Der Zeitpunkt der Reinigung ergibt sich ganz einfach von selbst. Entweder nach starker Beanspruchung oder wenn man das Gefühl hat, dass der Stein unrein ist, bzw. sich ungewohnt anders anfühlt. Als Hilfestellung für den Anfang: bei intensiver Benutzung alle 3 Tage, bei weniger intensiver eine Woche, liegen die Steine eine Zeit lang nur, dann ein Mal im Monat.

Es gibt die unterschiedlichsten Arten der Reinigung. Die einfachste ist wohl das Halten des Steines unter fließendem Wasser, er ist dann gereinigt, wenn er sich sauber anfühlt, dies geschieht meist nach mindestens einer Minute. Diese Methode hat nur den einen Nachteil, dass man Ketten nicht auf diese Art und Weise reinigen sollte. Der Faden und der Verschluss nehmen auf Dauer Schaden. Es spricht allerdings nichts dagegen, z.B. im Sommer selten aber doch den Schweiß abzuwaschen.

In mancher Fachliteratur wird oft empfohlen, die Kristalle auf Hämatit Trommelsteinen zu entladen und auf Bergkristall Trommelsteinen bzw. Bergkristallgruppen wieder aufzuladen. Dies ist eine Reinigungsmethode, die aus meiner Erfahrung heraus nicht funktioniert. Hämatit ist nicht der geeignete Stein um zu reinigen, dazu ist er zu belebend. Abgesehen davon müssen nach der "Reinigung" hunderte kleine Steinchen gereinigt werden. Das Problem wird also nur von einem großen auf viele kleine verschoben.

Eine weitere Variante ist das Auf- und Entladen auf einer Amethystdruse. Der Amethyst hat die Eigenschaft, die Steine zu durchlichten und damit von anhaftenden Energien zu befreien. Diese Methode funktioniert nach einer Reinigung unter fließendem Wasser besonders gut, Amethyst wirkt wie ein Kurzurlaub für die Edelsteine. Drusenstücke selbst brauchen keine Reinigung, außer abstauben mit einem Pinsel.

Vor dem Aufladen an der Sonne ist zu warnen, da die Sonne zum Beispiel auf Bergkristallkugeln wie ein Brennglas wirkt. Amethyst kann auf Dauer großen Schaden nehmen, er färbt aus und wird so zu Citrin. Die meisten Steine kommen tief aus der Erde und nehmen starke Sonneneinstrahlung nicht positiv auf. Die einzige Ausnahme ist Bernstein, der ein Sonnenbad genießt. Für alle anderen gilt: wenn schon Sonne, dann nur die sanfte Morgen- bzw. Abendsonne.

Besonders für wasserempfindliche Edelsteine eignet sich die Reinigung auf Salz. Dazu füllt man eine Schüssel mit Salz, setzt eine weitere Glasschüssel hinein und gibt dorthinein dann den zu reinigenden Stein. Die zweite Glasschale hat den Sinn, den direkten Kontakt mit dem Salz zu vermeiden, da es für manche Steine zu scharf und ätzend wirkt.
Für größere Amethystdrusen oder Bergkristallgruppen reicht das Abstauben mit einem feinen Pinsel, Abduschen kann hässliche Kalkflecken hinterlassen. Eine größere Amethystdruse zum Beispiel hat eine starke Selbstreinigungskraft, ebenso wie Bergkristalle. Die Reinigung mit Salz empfiehlt sich nur kleinere Amethyst oder Bergkristallstücke, mit denen intensiv therapeutisch gearbeitet wird.

Die energetische Reinigung ist besonders gut, wenn die herkömmlichen Reinigungsmethoden keine Wirkung mehr zeigen bzw. als Ergänzung dazu. Damit gemeint sind Gebete, unterstützt von Räucherwerken, Engelsessenzen und ähnlichem. Dabei ist der religiöse Hintergrund egal, das richtige Gebet oder richtige Ritual entsteht für jeden selbst.
Zum Anfang dieser Seite
 

Anwendung in der Praxis

Wählen Sie die Steine nach Intuition oder rational aus. Fühlen Sie sich unwohl, brechen Sie die Anwendung ab. Es ist nicht jeder Stein für jeden Menschen in jedem Moment gut. Es wirkt auch nicht jeder Stein auf jeden Menschen gleich. Daher achten Sie bitte auf sich und hören Sie auf Ihren Körper, Geist und die Seele. Behandeln Sie einen anderen Menschen, fühlen Sie sich in ihn hinein, was braucht er/ sie. Wichtig ist die Rücksprache mit dem Partner, was tut gut, was nicht.
Zum Anfang dieser Seite
 

Tragen am Körper

Die einfachste Variante sich mit einem Stein zu beschäftigen, seine Wirkung zu spüren, ist ihn am Körper zu tragen. Grundsätzlich gilt, dass direkter Hautkontakt am Wirkungsvollsten ist. Trägt man einen einzigen Stein, kann man die Art der Wirkung leichter feststellen, oder einen neuen Stein kennen lernen. Es können aber auch mehrere Steine gemeinsam getragen werden. Sie sollten dabei intuitiv ausgewählt werden. Passt einer nicht in die bereits gewählte Menge, merkt man das recht schnell. Sucht man die Steine mit dem Buch aus, ist man dazu verleitet, zu viele zu nehmen und vor allem ist dann das logische Denken aktiv und nicht mehr das intuitive Handeln. Spätestens nach ein paar Stunden wird man aber feststellen, ob die Mischung "gelungen" ist, oder nicht.
Zum Anfang dieser Seite
 

Der Stein im Raum

Sich mit Steinen im Wohnraum zu umgeben, hat nicht nur ästhetische Effekte. Der mit Sorgfalt platzierte Stein hat eine Auswirkung auf alle in seiner Umgebung lebenden Wesen. Zum Beispiel kann man einen größeren Rosenquarz in die Wohnung stellen. Er wird seinen liebevollen Charakter ausstrahlen.

Im Schlafbereich ist das Aufstellen von Steinen eine etwas heiklere Angelegenheit. Hier merkt man es am schnellsten, ob er gut tut oder besser an einen andern Platz sollte. Zum Beispiel ist der viel zitierte Rosenquarz ein wunderbarer Begleiter durch die Nacht. Ein Turmalin oder etwa Obsidian sind für den täglichen Gebrauch in der Nacht absolut nicht empfehlenswert. Diese und einige andere wirken einfach zu stark, sie sollten tagsüber bewusst wahrgenommen werden - so vermeidet man schlaflose Nächte.
Zum Anfang dieser Seite
 

Steinmeditation

Zur Steinmeditation wird ein Stein gewählt, der ganz einfach betrachtet wird. Geschieht dies in meditativ versunkenem Zustand, wird ganz besonders die Seele angesprochen und es können wichtige Dinge zu Tage kommen. Oder man setzt und legt sich hin und spürt in den Stein hinein, entweder liegt er in der Hand oder auf einer Stelle am Körper, die sich gut anfühlt.
Zum Anfang dieser Seite
 

Steinkreise

Ein Steinkreis ist bereits ab 4 Steinen machbar. Mit dieser Übung kann viel experimentiert werden: Die Anzahl der Steine, die Anordnung, die Art, der Abstand vom Körper, die Sitz-/ Liegeposition, die Himmelsrichtung in die der Kopf zeigt und so weiter. Es ist sogar bereits ein Unterschied zwischen der Form der Kristalle. Zum Beispiel Kreis aus Bergkristallgruppen, Bergkristallspitzen oder Bergkristalltrommelsteinen. Die Empfindung wird jeweils anders sein. Hier zeigt sich wieder, wie unendlich vielfältig die Arbeit mit Steinen ist!
 

Literaturliste

Einige Bücher sind in unserem Shop erhältlich.

„Helfersteine, Balsam für Körper, Geist und Seele“ Ursula Klinger-Omenka, Windpferd Verlag.
„Die Edelstein-Heilkunde der Hildegard von Bingen“, Wighard Strehlow, Lüchow Verlag.
„Edelstein Wasser“ Michael Gienger, Joachim Goebel, Neue Erde Verlag
"Lexikon der Heilsteine" Michael Gienger, Verlag Neue Erde
"Die Heilsteine Hausapotheke" Michael Gienger, Neue Erde
"Sterne und Steine" Barbara Newerla, Verlag Neue Erde
"Heilsteine, 555 Steine von A-Z" Michael Gienger, Neue Erde

Weitere Infos unter: steine@steinwelten.at
Zum Anfang dieser Seite

Quellen:
Oben genannte Bücher sowie eigene Erfahrungen.

SGE Grosz StadtausstellungsGmbH